Immer kostenloser versand*
Jetzt anmelden 5 % Rabatt
Back

Heizung

Eine gute Hausklimatisierung beginnt mit dem Kauf von Qualitätsheizelementen zu einem guten Preis, und wenn es sich dabei auch um Design-Elektroheizungen und elektrische Heizungen mit niedrigem Verbrauch handelt, umso besser. Entdecken Sie unser Angebot an Heizkörpern, Heizgeräten, Konvektoren, Outdoor-Kochern usw. und wählen Sie das aus, was Ihnen am besten gefällt.

Has visto 12 productos de 55

Oftmals ist in einigen Räumen neben der normalen Heizung eine Zusatzalternative in Form eines Konvektors, Heizlüfters, Infrarotheizung oder Radiators erforderlich, um eine ausreichende Wärme in Räumen bei starker Kälte zu erzielen. Wer eine Heizung kaufen möchte, sollte die nachfolgenden Tipps und Ratschläge beachten.

Wozu eine Heizung kaufen?

Vielfach sind Nebenräume, wie Keller oder Dachgeschoss, nicht an die zentrale Heizungsanlage angeschlossen. Eine Heizung als Zusatz liefert nicht nur eine wohlige Wärme, sondern schützt auch die Substanz des Gebäudes vor Kälte und Feuchtigkeit. Insofern ist eine Zusatzheizung in Form eines Heizlüfters, Konvektors, Infrarotheizung oder Radiators empfehlenswert. Diese Heizungen werden alle per Strom aus der Steckdose betrieben.

Die Installation der Heizung alternativen ist ebenfalls sehr einfach. Die Heizkörper oder Lüfter werden letztlich nur in die Steckdose in dem Raum gesteckt, der erwärmt werden soll. Mehr ist nicht zu tun, weshalb auch keine kostspieligen Montagearbeiten erforderlich werden.

Wenn der Strom fließt, dann erwärmen sich die Zusatzheizungen durch Heizwiderständen. Zusatzheizungen, die wie ein Ventilator funktionieren, erwärmen direkt die Raumluft. Eine Infrarotheizung erwärmt hingegen die Umgebung. Werden die Heizungen nicht permanent, sondern nur in einem engen Rahmen, eingesetzt und genutzt, halten sich die Kosten für den Betrieb der Zusatzheizungen einigermaßen in Grenzen. Als Brennstoff ist Strom sehr teuer auf Dauer, weshalb sich die Zusatzheizungen nicht als generelle Heizquelle eignen.

Welche Heizung systeme gibt es?

Im Handel werden unterschiedliche Zusatzheizungen angeboten, die einfach über die Steckdose betrieben werden können:

  • Konvektoren: Konvektoren ziehen die kalte Luft in das Gerät ein und geben oben warme Luft heraus. Diese warme Luft steigt im Raum auf und lässt die kalte Luft nach unten fallen, welche vom Konvektor aufgenommen und ebenfalls erhitzt wird. Hierdurch wird eine gute Raumluftzirkulation erreicht. Möglich wird dies durch einen speziellen Lüfter, welcher im Konvektor eingebaut ist und oftmals Geräusche erzeugt. Bei vielen Geräten lässt sich die Lüftung allerdings auch ausschalten.
  • Radiatoren: Angeboten werden vielfach Ölradiatoren, die mit dem Strom Öl im Inneren des Heizkörpers erwärmen. Die Wärme des Öls wird dann an die Luft im Raum abgegeben, welcher sich nach und nach erwärmt. Optisch sehen die Radiatoren aus, wie gewöhnliche Heizkörper. Aufgrund des vergleichsweise hohen Gewichts haben die Radiatoren zumeist Rollen. So können sie auch leicht im Raum oder von Raum zu Raum bewegt werden. Ausgestattet sind die Heizkörper mit großen Rippen. Diese Rippen erhöhen die  effektive Oberfläche des Radiators. Hierdurch kann mehr Wärme abgegeben werden. Dies ermöglicht dann den Einsatz eines Radiators in einem größeren Raum. Weil der Radiator nicht mit einem Lüfter ausgestattet ist, benötigt dieses Gerät vergleichsweise mehr Zeit, um einen Raum vollends zu erwärmen und verbraucht hierbei auch vergleichsweise mehr Energie. Dafür erwärmt ein Radiator jeden Raum vollkommen geräuschlos.
  • Heizlüfter: Heizlüfter eignen sich für kleinere Räume. Sie erhitzen die Raumluft überaus schnell. Die kleinen Geräte lassen sich mühelos überall aufstellen und werden gern in Badezimmern eingesetzt, um schnell punktuell eine angenehme Wärme zu erhalten, wenn keine klassische Heizungsanlage vorhanden ist. Beim Aufstellen des Gerätes sollte immer darauf geachtet werden, dass der Luftstrom aus dem Gerät ungehindert in den Raum gelangen kann. Hierzu sollte das Gerät frei stehen und nicht versperrt aufgestellt werden. Andernfalls können Brände verursacht werden.
  • Infrarotheizung: Eine weitere Möglichkeit, einen Raum schnell und unkompliziert zu wärmen, ist der Einsatz einer Infrarotheizung. Treffen die Strahlen dieser Heizungen auf einen Gegenstand, erwärmt sich dieser. Aber die Strahlung wird auch reflektiert. So wird eine schnelle Wärme im Raum erzielt. Eine Infrarotheizung funktioniert vergleichbar mit Sonnenstrahlen. Schnell entsteht eine wohlige Wärme. Die Luftfeuchtigkeit, die sich im Raum befindet, wird von der Infrarotheizung nicht verändert, sodass es auch nicht zu der bekannten trockenen Raumluft im Winter kommen kann, die die Schleimhäute angreift.